Schüco Fenster bieten das Besondere

Schüco FensterGeht es um den Neukauf von Fenstern stößt man unweigerlich auch auf Schüco Fenster. Der Markenname steht seit jeher für hohe Qualität, von der einfachen Basis-Ausführung, die schon mit allerlei technischen Highlights gespickt ist bis hin zum High-End-Schüco-Fenster. Die Besonderheiten der Schüco Fenster zeichnen sich dann auch durch viele Vorteile aus:

• Integrierte Wärmedämmung zur Energieeinsparung
• Serienmäßig integrierter Schallschutz der Verglasung
• Hohe Sicherheitsaspekte bereits bei der Basis-Ausführung

Schüco Fenster mit idealer Wärmedämmung

Über die Fenster eines Hauses entweichen bis zu 40 Prozent der Wärme. Sie stellen damit wahre Energiefresser dar. Gerade in die Jahre gekommene Fenster sollten aus diesem Grund ausgetauscht werden. Schüco Fenster zeichnen sich durch geringe Wärmeverluste aus, wie am Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) ablesbar sind.

Laut Energieeinsparverordnung (EnEV) müssen neue Fenster einen U-Wert von höchstens 1,3 W/m²K erreichen, Passivhausfenster sogar höchstens 0,8 W/m²K. Beim Schüco Fenster mit Kunststoffrahmen und Dreifachverglasung ist der U-Wert bereits bei 1,3 W/m²K in der Standard-Ausführung gegeben. Es können Top- und Premium-Ausführung U-Werte von sogar 0,73 bis 0,76 W/m³K erreicht werden.

Schüco Fenster können mit Schallschutz versehen werden

Eines der entscheidenden Kriterien für den Wohlfühlfaktor im eigenen Heim besteht darin, unerwünschte Geräusche von draußen nicht in die Innenräume gelangen zu lassen. Hierfür gibt es verschiedene Schallschutzgläser, die durch ihren speziellen Aufbau die unerwünschten Geräusche dort belassen, wo sie entstehen. Während bei den meisten Fenstern dieser Schallschutz zu Mehrkosten führt, wird beim Schüco Fenster serienmäßig auf ein Glas geachtet, dass kaum mehr als ein Flüstern an Geräuschen hindurchlässt.

Dies ist vor allem an stark befahrenen Straßen oder in der Nähe zu einem Flughafen von Bedeutung. Denn dort kann der stetig andauernde Lärm bei den falschen Fenstern ins Hausinnere dringen und für Stress bei den Bewohnern sorgen. Dieser wiederum kann sich dauerhaft auf deren Gesundheit auswirken und sie langfristig krank machen.

Schüco Fenster sind serienmäßig mit vielen Sicherheitsaspekten ausgestattet

Die Schüco Fenster sind bspw. von Haus aus mit zahlreichen Sicherheitsvorkehrungen versehen. Generell sind Fenster und Terrassentüren die größte Schwachstelle im Haus, wenn es um den Einbruchschutz geht. Es gilt daher diese Schwachstellen ebenfalls besonders zu schützen. Studien haben ergeben, dass Einbrecher meist Gelegenheitstäter sind, die mit einfachem Werkzeug arbeiten. Können sie jedoch Fenster und/oder Türen nicht schnell und geräuschlos aufstemmen, geben sie ihr Vorhaben oft wieder auf.

Der Schüco Fenster Hersteller DeKa setzt schon seit Jahren serienmäßig auf einige Sicherheitsvorkehrungen. DeKa stattet daher ihre Schüco Fenster mit der Widerstandsklasse RC 1 N, die für einen gewissen Basis-Schutz steht, aus. Wichtigster Punkt im Bereich Einbruchschutz ist der Sicherheitsverriegelungspunkt. Er besteht aus zwei Teilen:

1. Sicherheitspilzkopf
2. Sicherheitsschließblech

Während der Pilzkopf flügelseitig angebracht ist, befindet sich das Schließblech am Rahmen. Wird das Fenster geschlossen, verkrallen sich die beiden Teile ineinander. Schüco Fenster verwendet diese  Sicherheitsverriegelungspunkt umlaufend am gesamten Fenster. Das Steigert die Sicherheit zusätzlich. Schaltsperren und Fehlschaltsicherungen sind außerdem für mehr Sicherheit am Fenster angebracht.

Für die Fenster und Terrassentüren im Erdgeschoss setzen Schüco Fenster außerdem auf abschließbare Fenstergriffe und eine Sicherheitsverglasung. Sie entsprechen dabei der Widerstandsklasse RC 2 oder RC 2 N und schützen auch vor Aufbruchversuchen mit Keilen, Zange oder Schraubendreher.